Anfang Oktober 1972 trafen sich einige Interessierte am Bogenschießen

und beschlossen, einen Bogensportclub zu gründen .

Heinz Käwel ist inzwischen leider verstorben, Günter Meier gehört heute noch dem BSC Siegen e.V.

an.

Zunächst trainierte man in einem Kellergang der Ingenieurschule

für Bauwesen auf 25 m ( damals nationale Distanz ! ).

Anfang des Jahres 1973 wurde eine Anlage an der "Eremitage", welche zuvor

zum Einschießen von Jagdgewehren für Jäger und Forstbeamte diente,

gepachtet und in Hand- und Spanndienst so erweitert, dass nach Fita-Regeln

Distanzen bis 90 m geschossen werden konnten.

Nach einjährigen Bestehen zählte der Verein bereits 17 Mitglieder.

Das 1. Turnier, an welchem mehrere aktive Schützen/-innen des

BSC-Siegen teilnahmen, fand im Dezember 1973 in der Westfalen-

halle statt.

Zum 01.01.1974 wurde der BSC-Siegen Mitglied im Westfälischen

Schützenbund. Zur ersten Bezirksmeisterschaft in Dortmund am

8./9.6.1974 traten 8 Schützen zur NATIONALEN- und FITA-Runde

aus Siegen an, wobei in jeder Disziplin eine Bronzemedaille errungen

werden konnte.

Fünf Teilnehmer fuhren zur 1. Landesmeisterschaft am 13./14.7.1974

nach Soest.

Ab 1977 konnte erstmals das Wintertraining in einer Turnhalle in

SI-Geisweid aufgenommen werden.

Ab 1978 stand dem Verein eine Turnhalle am Giersberg zur Verfügung,

 in der Distanzen bis zu 25 m geschossen werden konnten.

In diesem Jahr nimmt erstmals ein Schütze des BSC-Siegen an

einer Deutschen Meisterschaft teil.

Ab 1980 fand der Trainingsbetrieb in der Sporthalle Frankfurter

Straße mit ganzjähriger Belegung statt. Darüber hinaus stand dem

Verein in den Jahren 1985/87 in Bürbach eine 2.Halle für das

Jugendtraining zur Verfügung.

In dieser Zeit erreichte der BSC-Siegen seinen bisher höchsten

Mitgliederstand von 55 Schützen/-innen.

1985 fand das erste Jagdrundenturnier auf Tierbildscheiben statt.

Im Jahre 1987 wurde der Ausbau der Schießanlage

"In der Tretenbach" begonnen und provisorisch fertiggestellt. Einen noch

immer nicht ganz zufriedenstellenden Abschluss fand der Weiterbau

mit der Errichtung eines Unterstandes im Jahre 1993.

Ab 1989 wurde das Wintertraining in der Turnhalle der "Friedrich-

Flender-Schule" in Siegen-Weidenau aufgenommen.

1992, nach 20jähriger Mitgliedschaft und 17 jähriger Vorstandsarbeit,

wurde Herrn Leonhard Kraus die Ehrenmitgliedschaft angeboten,

um dann 1997 nach seiner aktiven Vorstandstätigkeit zum

Ehrenvorsitzenden ernannt zu werden.

1997 erwarb Eckhard Henß eine bundesweit gültige

Trainerlizenz und war vom

1.April 1997 bis zum 29 Januar 2003 1. Vorsitzender des BSC-Siegen e. V.

 Am 31. Januar 2001 wird Herrn Dr. Hans Günter Mannsfeld

 die Ehrenmitgliedschaft angeboten

Am 29. Januar 2003 wurde Thomas Dilthey in dieses Amt gewählt.

Am 26 Januar 2005 wurde Martin Schäfer in dieses Amt gewählt.